Gefilterte Anhänge

Anhänge mit den Dateierweiterungen bzw. dem MIME-Type bas, bat, chm, cmd, com, dll, doc, exe, hta, inf, jar, js, jse, lnk, msi, pif, ps1, reg, scf, scr, vb, vbe, vbs, ws, wsf, wsh, xls und zip werden gefiltert/entfernt (siehe auch Seite 15 und 24 des Lagedossiers Ransomware des BSI) und durch eine entsprechende Mitteilung ersetzt, dabei werden solche Daten auch in anderen Dateien erkannt, also z. B. eine XLS-Datei, die in eine DOCX-Datei eingebettet ist.

doc, xls und zip sind nur für eingehende E-Mails gesperrt.

Je nach E-Mail-Client wird Ihnen das dann direkt angezeigt oder Sie müssen den Text-Anhang öffnen.

Interne Absender werden ebenfalls per E-Mail darüber informiert, externe Absender müssen vom Empfänger informiert werden, dass sie das Attachment auf anderem Weg (s. u.) übermitteln müssen.
Muss der Anhang unbedingt per E-Mail übertragen werden, ist die E-Mail entweder zu verschlüsseln oder es ist ein anderes Format zu wählen.

Statt der veralteten Formate doc und xls verwenden Sie besser docx bzw. xlsx und für zip gibt es viele Alternativen.

Wenn das nicht möglich ist, kann man uns die Daten auch auf anderen Wegen übermitteln: